Sponsoren, präsentiert vom Freundeskreis TSV Fischbach

Über Uns


Sonntag, 28 Februar 2021 16:41

Neuer Trainer für die 2. Mannschaft

geschrieben von

Auch bei der 2. Mannschaft wird es einen Wechsel geben. Andreas Zimmer, der den Wunsch geäußert hatte, kürzer treten zu wollen, wird sein Amt an Felix Müller -  vom FC Kluftern gekommen und seit 2015 als Torwart bei der SGM - übergeben. Für Felix Müller, der auch künftig selbst auf dem Platz stehen wird, ist es seine erste Trainerstation. "Ich brenne darauf, mich der neuen Herausforderung zu stellen. Erfolg ist kein Glück, sondern das Ergebnis von Fleiß und guter Kameradschaft" wie er sagt.

"Insgesamt können wir sehr zuversichtlich in die neue Saison blicken. Wir haben alle wesentlichen Positionen bestens besetzt. Jetzt warten wir nur noch darauf, dass es mit dem Spielbetrieb endlich los geht und die Jungs wieder kicken können“, äußert sich TSV-"Abteilungsleiter Marijan Kosel sichtlich zufrieden. „Nun geht es darum, für die kommende Saison einen guten Kader zusammenzustellen. Die derzeit laufenden Spielergespräche deuten darauf hin, dass die Mannschaft im Wesentlichen zusammenbleiben wird und natürlich arbeiten wir daran, noch den einen oder anderen Zugang für uns gewinnen zu können."

Das Bild zeigt den künftigen sportlichen Leiter Hans-Dieter Mayer (li.) mit dem künftigen Trainer der 2. Mannschaft Felix Müller (re.)

Frühzeitig hat die SGM die Trainerfrage für die Saison 21/22 geregelt. Christian Regler und Nico Di Leo werden bei der 1. Mannschaft die Nachfolge von Hans-Dieter Mayer - der von vornherein deutlich gemacht hatte, nicht auf Dauer zur Verfügung zu stehen – antreten. Nico Di Leo wird auch als Spieler auflaufen, sodass neue Impulse nicht nur von der Seitenlinie, sondern auch auf dem Platz erwartet werden können. Hans-Dieter Mayer wird auf die Position des sportlichen Leiters wechseln und seine Erfahrung auch in der Zukunft zur Verfügung zu stellen und damit für die nötige Kontinuität sorgen.

Cheftrainer Christian Regler, seit 2007 Inhaber der Trainer B-Lizenz, ist seit vielen Jahren erfolgreich im Trainergeschäft. Seine Trainerlaufbahn hat er 2001, damals als 19-jähriger in der Jugend der SGM begonnen. Mit der A-Jugend stieg er 2006 in die Bezirksstaffel auf. 2007 wechselte er zum VfB Friedrichshafen, bei dem er bis auf zwei kurze Unterbrechungen bis 2020 verschiedene Jugendmannschaften von den D- bis zu den A-Junioren verantwortete und mehrere Meisterschaften und Aufstiege feiern durfte. Erfahrungen bei den Aktiven bringt er als Co-Trainer in Markdorf und Langenargen mit. „Für mich hat es einen besonderen Reiz, in dem Verein, in dem ich meine Trainerlaufbahn begonnen habe, den Sprung von der Jugend zum Cheftrainer in den Aktivenbereich zu machen.“  

Nico Di Leo wird ihm als Co-Trainer zur Seite stehen. Seit vielen Jahren als Spieler eine feste Größe beim VfB Friedrichshafen, will er nun kürzer treten. „Die weiten Fahrten zu den Auswärtsspielen in der Verbandsliga sind schon sehr zeitintensiv und 14 Jahre, überwiegend Landes- und Verbandsliga sind dann auch mal genug. Außerdem bietet sich mir hier eine einmalige Gelegenheit für den Einstieg ins Trainergeschäft“, erklärt er seine Motivation für diesen Schritt. „Wir erhoffen uns von ihm natürlich, dass er seine Erfahrungen an seine Mitspieler weitergeben kann. Dass wir mit ihm zudem einen hochklassigen Spieler gewonnen haben, brauchen wir erst gar nicht zu erwähnen“, betont der künftige sportliche Leiter Hans-Dieter Mayer.

Für die SGM stellen die beiden Verpflichtungen einen absoluten Glücksfall dar - wie die Verantwortlichen bei der SGM betonen. „Wir haben uns bewusst für diesen Weg entschieden, mit jungen, hungrigen Trainern, den unter Hans-Dieter Mayer eingeläuteten Aufwärtstrend einzuläuten. Vorteilhaft ist natürlich auch, dass sich die Beiden vom VfB her kennen.“

Das Bild zeigt Cheftrainer Christian Regler (li.) und Co-Trainer und Spieler Nico Di Leo (re.)

Freitag, 19 Februar 2021 18:16

Verschönerung unseres Zuschauerbereichs

geschrieben von

Der Eingangs- und Zuschauerbereich unseres Stadions ist zwischenzeitlich arg in die Jahre gekommen und bedarf einer umfassenden Sanierung und Verschönerung. Nicht nur optisch, sondern auch funktionell besteht dringender Handlungsbedarf.

Mit der Verschönerung bzw. Sanierung des Eingangs- und Zuschauerbereichs wollen wir unseren Zuschauern und natürlich unseren Mitgliedern ein angemessenes Umfeld schaffen, das auch unseren eigenen Ansprüchen gerecht wird. Damit wollen wir insgesamt die Aufenthaltsqualität in unserem schönen Albert-Müller-Stadion verbessern. Unsere Zuschauer und Mitglieder sollen sich einfach nur wohl fühlen.

Dazu möchten wir Euch auf eine Crowdfunding-Aktion bei der Volksbank FN-TT aufmerksam machen. Crowdfunding heißt, wir sammeln Geld für einen gemeinnützigen Zweck. In diesem Fall, wollen wir mit dem gesammelten Geld den Eingangs- und Zuschauerbereich unseres Stadions verschönern. Konkret wollen wir u.a. das Kassenhäuschen, die Verkaufshütte sowie die Stadionsprecherhütte renovieren.

Weitere Infos sind unter https://volksbank-fntt.viele-schaffen-mehr.de/verschoener zu finden.

Donnerstag, 11 Februar 2021 17:37

Starkes Signal in schwierigen Zeiten

geschrieben von

Seitens der SGM – Verantwortlichen hat man sich in diesem schwierigen Corona – Zeiten, eine kleine Überraschung für seine 160 Jugendspieler überlegt. Über die Jugendtrainer der einzelnen Jugendmannschaften wurde eine Überraschungstüte bis an die Haustüre geliefert. In diesem Zusammenhang möchte sich die SGM vor allem bei den zahlreichen spontanen Sponsoren bedanken, besonders hervorheben möchten wir die Backstube Kloos und Blumen Röhm die sich sofort an dieser Aktion beteiligt haben. Ein weiterer Dank geht an die einzelnen Jugendtrainer die an der Umsetzung dieser Aktion teilgenommen haben. Florian Kiefer und Goran Kljajic beschrieben die Aktion mit den Worten, es gab viele lachende und fröhliche Gesichter und die Jungs haben sich Mega über die überbrachten Geschenktüten gefreut. A-Jugend Trainer Matthias Oschwald kommentierte die Aktion mit den Worten, bei uns sind die Kindergesichter teilweise schon etwas bärtig aber auch die A-Jugend Spieler haben sich riesig darüber gefreut. Abschließend möchten sich die Jugendleiter Armin Welte und Hans-Jürgen Pfister bei allen beteiligten für ihre Mitarbeit und das gezeigte Engagement bedanken.

Im Bild freut sich Justus Fenske über die kleine Überraschung.

Ein weiteres Bild zeigt die Sponsoren dieser Überraschungstüte Axel Röhm und Fabian Kloos

Freitag, 11 Dezember 2020 18:35

Weihnachts-Drive-In entfällt

geschrieben von

Aufgrund der aktuellen Situation muss die SGM Fischbach-Schnetzenhausen die geplante Verteilung der Weihnachtsgeschenke leider absagen! So schmerzlich diese Entscheidung auch ist, wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und tun alles, um unsere Mitglieder zu schützen und die Pandemie einzudämmen.

Wir wünschen unseren Mitgliedern, dass sie gesund bleiben und diese herausfordernde Zeit gut überstehen. Wir freuen uns auf ein gesundes und besseres 2021.

Im Namen der gesamten Vorstandschaft

Marijan Kosel

Donnerstag, 29 Oktober 2020 17:20

2 Niederlagen und 13 Gegentore in 3 Tagen

geschrieben von

Am Sonntag Nachmittag war unsere Zweite zu Gast bei der Reserve des Landesligisten SV Kehlen. Das Heimteam gilt als stärkstes Team der Liga und verfügt über eine junge Mannschaft, mit vielen spielstarken und vor allem schnellen Spielern.

Bei schlechten Platzbedingungen fanden beide Mannschaften schwer ins Spiel. Die Kehlener versuchten das gesamte Spiel über, aus der eigenen Hälfte weite Bälle auf die schnellen Stürmer zu schlagen. Nach diesem Schema, inklusive individueller Abwehrfehler unserer SGM, gelangen den Hausherren innerhalb von zehn Minuten drei Treffer, so dass es bereits nach 25 Minuten 3:0 stand. Kurz vor der Halbzeit gelang unserer SGM durch Kevin Mszyca nach schöner Flanke von Tim Reinhart der Anschlusstreffer.

Bis Mitte der 2.Halbzeit war unsere SGM die bessere Mannschaft, jedoch ohne eigene Torchancen. Durch einen erneuten Abwehrfehler gelang der Reserve des SV Kehlen das 4:1. Nachdem unsere SGM dem Schlusspfiff herbeisehnten, hörten sie in den letzten fünf Minuten mit der Gegenwehr auf und schenkte den Hausherren zum Ende nochmals drei Treffer. Das Ergebnis lautete zum Schluss 7:1.

Am Ende eine zu hohe Niederlage, die auf die beiden Phasen zurückzuführen ist, als die SGM im Winterschlaf war und jeweils drei Treffer innerhalb kurzer Zeit gegen sich bekamen.

Bereits am Dienstag Abend stand noch das Nachholspiel gegen die Spvgg Lindau 2 in Schnetzenhausen an. Nachdem das Spiel eigentlich bereits abgesagt war, beharrten die Gäste aus Bayern darauf spielen zu wollen.

Das die Lindauer heiß waren, konnte man von Beginn an sehen. Bereits nach wenigen Minuten gelang den Gästen mit einem schnellen Konter überraschend das 0:1. In der Folgezeit fand unsere SGM nicht ins Spiel und bekamen bis zur Halbzeit noch drei weitere Gegentreffer. Einziger Lichtblick war ein gehaltener Strafstoß von SGM-Schlussmann Marcel Speth.

In der zweiten Halbzeit stand dann unsere Mannschaft kompakter und ließ weniger Chancen gegen sich zu. Zwei weitere Schüsse der schnellen Gästestürmer fanden dennoch den Weg ins Tor. Den Schlusspunkt setzte dann noch unsere SGM durch Burhan Tuncay mit einem Weitschuss zum 1:6 Endstand.

Böse Zungen behaupteten, manche Spieler unserer SGM hatten Angst, sich von den Gegnern aus dem Risikogebiet Lindau mit dem Corona-Virus anzustecken und hielten sich daher im Spiel an den von der Bundesregierung empfohlenen Mindestabstand.

Mit diesen zwei schwachen Auftritten verabschiedet sich unsere SGM in den 2. Lockdown.

Mittwoch, 28 Oktober 2020 17:29

Bittere Niederlage im Stadtderby

geschrieben von

Am vergangenen Sonntag war die SGM zu Gast bei der Reserve des VFB Friedrichshafen. Die Gastgeber galten nach zuletzt starken Ergebnissen als Favorit. Jedoch rechnete sich die SGM um Coach Hans-Dieter Mayer Chancen aus, die Punkte aus dem Zeppelin-Stadion zu entführen.

Die Anfangsphase der Partie war auf beiden Seiten noch ein wenig zerfahren. Es gab einige Unsauberkeiten und ein Fehlpass reite sich an den Nächsten. Dies legte sich jedoch bald. In der Folge konnten die Zuschauer ein sehr taktisch geprägtes Spiel bewundern. Die SGM ließ sich weit zurück fallen und stand ab der Mittellinie sehr kompakt. Dieses Rezept zahlte sich aus. Die Heimmannschaft fand kein Mittel um die Ketten der SGM zu überspielen. Nahezu jede Offensivbemühung des VFB Friedrichshafen wurde somit im Keim erstickt. Bei eigenen Ballbesitz konnte die SGM in der ersten Halbzeit jedoch nicht glänzen. Offensivaktionen der SGM waren in der ersten Halbzeit Mangelware. Die Partie ging somit torlos und wenig spektakulär in die Halbzeitpause

Für die zweite Halbzeit hatte sich die SGM fest vorgenommen die defensive Intensität beizubehalten und die Offensivaktionen besser auszuspielen. Dies gelang der SGM auch. Man stand nach wie vor sehr sicher in der Defensive und die Offensivaktionen wurden immer konkreter. In der 65. Konnte sich die SGM endlich belohnen. Nach einem blitzsauberen Spielzug tauchte Koller frei vor dem Torspieler des VFBs auf und schloss eiskalt ab. Doch die SGM gab sich mit dem 0:1 nicht zufrieden. So konnte man in der 72. Minute in Persona des SGM-Kapitäns Nuber noch das 0:2 nachlegen. Dieses war erneut äußerst sehenswert herausgespielt. Die Überraschung schien somit in greifbarer Nähe zu sein. Jedoch konnte die Heimmannschaft in der 75. Minute den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Dieser war in seiner Entstehung sehr glücklich. In der Folge erhöhten die Gastgeber den Druck. In der 80. Minute konnten die Gastgeber die Partie sogar ausgleichen. Das Tor fiel nach einer Standardsituation. Doch es sollte noch bitterer für die SGM kommen. In der Nachspielzeit konnte der VFB den 3:2 Führungstreffer erzielen. Dies stellte gleichzeitig auch das Endergebnis der Partie dar. Somit ging die SGM trotz einer aufopferungsvollen Leistung mit leeren Händen nach Hause.

Fazit: Die Mannschaft SGM zeigte wohl bis zur 75. Minute ihre beste Saisonleistung. Sowohl was Einsatz als auch taktische Disziplin angeht war dies weitestgehend eine überragende Mannschaftsleistung. Leider geht ein Fußballspiel allerdings 90 Minuten. Nichtsdestotrotz muss die Mannschaft auf dieser starken Leistung aufbauen und diese äußerst bittere Niederlage schnellstmöglich abhaken.

Sonntag, 25 Oktober 2020 19:29

Hart erkämpfter 4:2-Sieg

geschrieben von

Mit einem hart erkämpften 4:2-Sieg beim TSV Meckenbeuren hat die SGM Fischbach-Schnetzenhausen ihre Spitzenposition verteidigt. Das große Finale gegen die SG Hege-Nonnenhorn-Bodolz rückt nun in Sichtweite.

Nach vier Kantersiegen war das Team von Franzi Welte und Tobias Günther in Meckenbeuren zum ersten Mal in dieser Saison richtig gefordert. In der Anfangsphase sah es allerdings noch so aus, wie wenn auch das Spiel auf dem holprigen Platz im Wiesental ein Spaziergang werden könnte. Erst ein Blitztor von Janik Neher (1.), dazu ein strammer Freistoß von Timmy Moore, den Jan Drewes (10.) über die Linie drückte - fertig war eine komfortable Führung. Im Anschluss hatte die SGM zwar die größeren Spielanteile, der richtige Zug nach vorne ging allerdings etwas verloren, so dass kaum noch Chancen heraussprangen. Meckenbeuren versuchte es erst gar nicht mit spielerischen Mitteln, sondern setzte auf lange Bälle in die Spitze. Mit dem Anschlusstreffer durch Maylo Herrling (45.) kam nicht nur neue Spannung ins Spiel, sondern auch Emotion. Die Partie war auch nach dem 1:3 von Marcel Steinmann (53.) und dem Missgeschick eines TSV-Verteidigers (56.) nicht entschieden. Dalin Kadriu nutzte einen Patzer in der SGM-Abwehr zum 2:4 aus (59.) und läutete damit eine Schlussphase ein, in der es hin und her ging. Beide Teams ließen dabei einige hundertprozentige Chancen liegen, so dass sich am Ergebnis nichts mehr änderte.

"Insgesamt haben wir nicht so richtig ins Spiel gefunden. Mit dem Kampf haben wir heute spielerische Defizite wettgemacht", befand Tobias Günther nach dem Schlusspfiff. "Ich denke, es war für die Jungs wichtig, dass sie auch mal so ein Spiel gewonnen haben."

Am Samstag, 7. November, erwartet die SGM-Fischbach-Schnetzenhausen die SG Argental-Tannau-Neukirch. Anpfiff ist um 14.30 Uhr. In diesem Spiel haben die Jungs aus dem Westend die Chance, das große Saisonfinale (14. Noember) gegen die SG Hege-Nonnenhorn-Bodolz klar zu machen. Das Team aus Bayern ist - mit vier Siegen aus vier Spielen - Zweitplatzierter und härtester Verfolger.
 
Bericht und Bilder von Gunnar M. Flotow

Freitag, 23 Oktober 2020 19:01

E1 deutlich unterlegen

geschrieben von

Die E1 spielte am Freitag, den 23.10.2020 gegen den VfB Friedrichshafen.

Der Schiedsrichter hatte kaum angepfiffen, da gab es auch schon den ersten Eckball für den VfB und es stand 1:0 für den VfB. In den nächsten paar Minuten fielen gleich noch zwei Treffer gegen die SGM. Erst danach konnten sich die Jungs sammeln und endlich gegenhalten, doch wirkliche Chancen sprangen nicht heraus. Die VfB-Spieler waren leider in allen Belangen überlegen, sowohl was die individuelle Spielstärke als auch die taktischen Grundlagen betraf. Ein ums andere Mal gelangten die VfB-Spieler vor das Tor der SGM und es war nur dem Torwart Leo zu verdanken, dass es zur Halbzeit "nur" 4:0 stand.

Nach der Halbzeit erhöhten die Jungs den Druck und konnten einige Male zumindest gefährlich in die Nähe des gegnerischen Kastens gelangen, doch leider führten fast alle Ballverluste wiederum zu brenzligen Situationen, so dass es kurz vor Schluss schon 8:0 für den VfB stand. Immerhin gelang Nino noch der 8:1-Ehrentreffer nach langem Zuspiel von Leo, was auch gleichzeitig den Endstand markierte.

Wenn man etwas positives aus dem Spiel mitnehmen möchte, dann immerhin, dass sich die Jungs keine Sekunde aufgegeben haben. Sie haben gekämpft bis zum Schluss, aber letztlich war man gegen diesen Gegner machtlos.

Es spielten Leo, Simon, Richard, Timo, Sebastian, Justus, Nino, Mattis, Valentin, Santino und Jake.

Freitag, 23 Oktober 2020 18:58

Nix zu holen für die E2

geschrieben von

Die E2 war am Freitag, den 23.10.2020 zu Gast beim VfB Friedrichshafen.

Das Spiel begann die ersten Minuten ausgeglichen, doch schon nach kurzer Zeit konnte man sehen, dass die individuelle Klasse einiger VfB-Spieler doch den Unterschied ausmacht. Leider konnte man gegen die quirligen Spieler, die teilweise gleich drei unserer Jungs ausdribbelten, nicht viel ausrichten, so dass es ziemlich schnell 3:0 für den VfB stand.

Immerhin gelang nach ca. 15 Minuten der Anschlusstreffer, nachdem David den Ball schön Mateo in den Lauf spielen konnte, der eiskalt verwandelte. Nun war die E2 am Drücker und wäre fast durch zwei weitere Chancen von Luke und David zu einem weiteren Tor gekommen. Man merkte dem VfB in einer kurzen Phase den Respekt vor dem Willen der Jungs der SGM an, doch leider erzielte der VfB nach kurzer Unachtsamkeit noch das 4:1 kurz vor der Pause.

In Halbzeit 2 merkte man dann leider wieder deutlich die Überlegenheit des Gegners, die Jungs der SGM kamen kaum noch zu Chancen und mussten leider noch mehrere Gegentreffer hinnehmen. Yannik und in der zweiten Halbzeit Lovro verhinderten im Tor schlimmeres, aber Ende musste man sich mit 1:10 geschlagen geben.

Die Jungs haben zwar hoch verloren, sich aber während dem Spiel nie aufgegeben und haben stets weiter gekämpft.

Es spielten Holger, Mateo, David, Eren, Kâmil, Yannik, Lovro, Jona, Luke, Louis und Raphael.

Seite 1 von 49

Sponsoren, präsentiert vom Freundeskreis TSV Fischbach

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutzhinweise > Akzeptieren >